Okkultismus

Meine Arbeit

 

In den Büchern über Okkultismus halte ich mein Wissen und meine Erfahrungen fest, erzähle von Astralreisen und Kontakten mit Dämonen, Göttern und anderen Entitäten. Gelegentlich mache ich einen Abstecher zu alternativen Betrachtungsweisen, die ihr mit einem Lächeln betrachten könnt, aber nicht das Denkanstoss beachten sollten.

 

Bis jetzt veröffentlichte ich die Geschichte, wie Luzifer nach der ersten Sintflut, die von den Göttern, die über die Menschen herrschten, ausgelöst wurde, ein neues Reich errichtete. Diese Sintflut wirkte nicht nur auf der Erde, sie krachte durch den Äther und löschte alle Dämonen dieses Zeitalters aus.

 

Wer mehrere meiner Werke liest, stellt fest, dass es Dinge gibt, die nicht übereinstimmen. Der Grund ist einfach: Ich entwickle mich weiter und korrigiere oft nicht, was ich bereits schrieb. Vielleicht sollte ich es tun, vielleicht aber auch nicht. Wie jeder Mensch mache ich eine eigene Entwicklung.

 

Magie, das Wort selbst klingt wundervoll; Okkultismus, dieses Wort klingt erhaben. Diese Wege zu gehen, erfordert viel Arbeit. Es beginnt mit der Kontrolle über Körper, Energiekörper und Geist. Nur wer energetische und mentale Kräfte zu lenken vermag, vermag Magie zu praktizieren und nur wer Körper, Energiekörper und Geist beherrscht, vermag sich vor Entitäten und Strömungen aus energetischer und mentaler Kraft zu schützen.

Mein Anspruch

 

Was ich schreibe ist meine Wahrheit. Ich beanspruche keine Allwissenheit, keine Allmacht, keine Unfehlbarkeit, ich beanspruche nur, dass ich mich auf meinem Weg befinde, mein Wissen, meine Erfahrungen, auch mein Glaube und gelegentlich meine Spekulationen wiederzugeben.

Erdenkreis

 

Der Erdenkreis umfasst die Erde mit den Dimensionen, die sie durchdringen, wie dies Sphären der Demiurgen bis zu den Grenzen, welche die Sonne schafft. Sich überlagernde Felder bilden das Leben in der Welt des Erdenkreises. Obwohl in das Konglomerat von Felder eingebunden, handelt jedes Wessen ab einem Civii autark. Die physische Welt, zu der menschliche Körper, Steine, Schwerter oder elektrische Energie gehören, ist mit der feinstofflichen und kosmischen Energie verbunden.

 

Der Körper gilt als Tempel in dem die Seele und der Geist – das eigentliche Lebewesen – lebt. Er ist mit der feinstofflichen Energie – zu der die Chakren, die Nadis, teile er Meridiane und die Ebenen der Energiekörper gehören – und der geistigen Ebene verbunden. Zum Geist gehören Gedanken, Gefühle und Emotionen, somit Empathie und Telepathie. Die geistige Ebene ist ein Bindeglied zwischen der Seele und der feinstofflichen Ebene, die als Zugang zur physischen Welt dient. Es ist der Geist, der Bewusstsein, Unterbewusstsein und das Unbewusste beherbergt, mit denen die Seele in der physischen Welt wirkt.

 

Steckt ein Lebewesen zwischen Jenseits und Diesseits fest, sprechen Menschen von einem Geist. Es handelt sich um eine Entität, die mit feinstofflicher Energie angereichertes Bewusstsein ist, dass ihm erlaubt, beschränkt auf die physische Welt Zugriff zu nehmen, aber die Energiedichte so weit erhöht, dass das Bewusstsein nicht ins Jenseits übertreten kann. Lediglich Kosmische Energie, zu der die Energie gehört, aus der die Seele besteht, vermag das.

 

Adepten (Zauberer), Darker (Dunkle Zauberer) und was sich dazwischen bewegt, strebt diese Kräfte in sich ins Gleichgewicht zu bringen und jene um sie herum für sich zu nutzen. Sie streben nach der Einheit mit den Feldern, die sie umgeben, ohne sich von ihnen beherrschen zu lassen. Da jedes intelligente Wesen eine stehende Welle ist, die mit den sie umgebenden Wellen interagiert, ist es ihnen möglich, entsprechende Wellen auszusenden.

 

Die Kräfte, die das Universum und den Erdenkreis hervorbrachten, brachten zahlreiche Inkarnation hervor, welche die einzelnen Attribute verkörpern. Dazu gehören verschiedene Dämonen. Drachen sind die mächtigsten unter ihnen. Adepten und Darker bringen Dragoons hervor, um sie zu reiten. Drachen verkörpern meistens eine Naturgewalt und besitzen aufgrund ihrer physischen Konstitution enorme Energieressourcen. Sie gehören zu einer Gattung von Dämonen, die in Symbiose mit einem Superior Bewusstsein entwickeln.

 

Terra/der Erdenkreis selbst besitzt ein Bewusstsein, das sich in Gaia verkörpert. Es unterscheidet sich von jenem von Menschen, Elfen, Zwergen, Riesen oder Goblins. Sie ist sich ihrer Existenz bewusst, hat jedoch kein Ego. Sie strebt danach, dass alles funktioniert und integriert ist. Deswegen hat Muttererde ein zwiespältiges Verhältnis zu den Adepten, die bewusst Dinge verändern. Er achtet sie es als notwendig, greift sie ein, indem sie ihr Prana umleitet, ihre Nixen oder Priester entsendet.

 

Auf Terra gibt es energetische Löcher, auf die Gaia keinen Zugriff hat. Dazu gehört Terbris – dass Reich der Darker, sowie die Gebiete der Verdammten. Bei Letzteren handelt es sich um Überbleibsel aus dem Alten Krieg. Dunkle Energie wirkt in diesen Gebieten und zerstört das Prana. Um die Expansion der Dunklen Energie in Terysia zu verhindern, veränderte das Adeptum den Energiefluss im Königreich, wofür sie Psionik und landschaftliche Veränderungen vornahmen. Gaia akzeptierte das, da es sie selbst schützt.

 

So kämpfen Adeptum und Darker gegeneinander, während die Wächterin des Lebens dazwischensteht, darauf bedacht, dem Schicksal freien Lauf zu lassen.

Empire

 

In der Welt vom Terran Empire leben die unterschiedlichsten Tribes, deren Ideologien sich widersprechen, was zu Unverständnis, Verachtung und Hass führt. Die Anciens (die alten raumfahrenden Völker) entschieden sich nach dem War of the Ancients (WA), sich in der Convention zusammenzutun, um Kriege zwischen sich zu vermeiden. Der Frieden zwischen ihnen führte dazu, dass die Newcients (die jungen raumfahrenden Völker) zu deren Spielball wurden. Um Konflikte zu vermeiden, überlassen die einen Alten die Jungen den anderen Alten, um ihre eigenen Bürger und Interessen zu schützen.