· 

Liebe unter Bedingungen versus bedingungslose Liebe

Was Liebe oder wahre Liebe ist, darüber streiten sich die Menschen mindestens solange die Schriftsprache existiert, aber wir können davon ausgehen, dass der Diskurs tobt, seit der Mensch zu rationalem Denken fähig ist.

 

Ich will mich hier um den Themenkomplex der »Liebe unter Bedingungen« beschäftigen. So isoliert er ist, ist er wahrscheinlich die fundamentale Frage, was jemand unter wahrer Liebe versteht.

 

Jeder kennt den Spruch: „Wenn Du sie liebst, lässt Du sie gehen.“

 

Diese Aussage sagt nichts anderes, als dass ein Mensch das Wohl eines Menschen über sein eigenes Wohl stellt, wenn er ihn wahrhaftig liebt. Es gibt dabei nur ein Problem: Liebe ist eine bindende Kraft.

 

Jeder Magier kann bestätigen, dass besteht zwischen zwei Menschen Liebe, diese sich anziehen und empfindet eine Person für eine andere Liebe, sie sich zu dieser hingezogen fühlt. Eine Person ziehen zu lassen, die man liebt, bedeutet einem natürlichen Mechanismus entgegenzuwirken. Man kann es einen natürlichen psychischen Mechanismus nennen, einem feinstofflichen oder sogar ein Naturgesetz.

 

Die bindende Kraft der Liebe führt dazu, dass wir erstens einen Menschen in unserer Nähe haben wollen – um nicht zu sagen, ihn besitzen wollen. In der heutigen Zeit ist »besitzen« nahezu Tabu, aber die Eifersucht zeigt, dass dieses Verlangen in Menschen – Frauen wie Männer – vorhanden ist. Lieben wir einen Menschen, wollen wir ihn oft für uns haben. Das ist nicht immer so, dass betrifft aber die grosse Masse der Menschen. Es gibt Menschen, die bereit sind, Menschen, die sie lieben, mit anderen zu teilen. Das wird beispielsweise in offenen Beziehungen oder der Polyamorie gelebt. Aber selbst in alternativen Beziehungsmodellen kann es Restriktionen geben.

 

 

Daher ist Liebe unter Bedingungen der Regelfall. Das betrifft nicht nur, dass Menschen festlegen, was für Beziehungen die Partnerin oder der Partner mit anderen führen darf, respektive dass eine bestimmte Art der Beziehung verboten ist, es gibt weitere Massstäbe, die wir anlegen. Dazu gehören Religionen oder Spiritualität, politische Orientierung, also alles rund um Ethik und Moral. Menschen entziehen anderen Menschen die Liebe, wenn sie einen gewissen Wertekreis verlassen.