Schwachstellen in der Kampfmagie II: Lunge

Generell

 

Wie alle wissen, benötigen wir die Lunge und zu atmen. Über die Atmung vermögen wir den Energiefluss und Körperprozesse – wie den Herzschlag – zu regulieren. Ein Angriff auf die Lunge ist ein Angriff auf den Energiefluss und Körperprozesse, die Einfluss auf Gedanken und Gefühle haben, sodass wir den Geist angreifen können.

Die Macht der Atmung

 

Wir verwenden Pranayama, um unseren Körper mit seinen Chakren und Koshas mit der angemessenen Menge an Energie zu versorgen, um unsere alltäglichen Aufgaben und magische Operationen zu bewältigen. Durch Pranayama und kontinuierliches, richtiges Atmen stärken wir unsere Abwehrsysteme. Sei es das Immunsystem, dass ausreichend Energie erhält oder die (bioelektrische) Spannung in der Haut, die schädliche Energien zerstört und für die Regulierung der Wärme wichtig ist. Die Kraft in unseren Zellen wirkt über Schwingungen/Spannung auf allen energetischen Ebenen und mit Wärme. Spannung und Wärme in den Zellen werden auch in die Felder der Aura projiziert, wo sie die Verteidigung stärken. Halten wir die Schwingungsfrequenzen Felder der Aura und die Spannung im Körper kohärent, schützen sie uns. Kohärente Spannung und Wärme in den Zellen, macht diese dicht, weitet sie, laden sie mehr oder weniger oder mit bestimmter Ladung. Aura, Felder im Körper wie Zellen, lassen Kräfte abprallen, blockiert sie, lenken sie um uns, lässt durch uns fliessen, passieren, schreddert, brennen oder kühlen sie aus usw.

 

Über die Atmung codieren wir nicht nur unsere Schwingungen und Frequenzen, wir verteilen Prana im Körper und Energiekörper. Wir stellen sicher, dass all unsere Systeme – wie Organe und Chakren – ausreichend Energie erhalten, um ihre Arbeit zu erledigen. Nur bei der optimalen Verteilung an Energie vermögen wir unseren Schutzschild aufrechtzuerhalten, gegebenenfalls Kraft für magische Operationen zu sammeln, den magischen Alltag und den Alltag selbst optimal zu bewältigen.

 

Die Art und Weise, wie wir atmen, entscheidet auch, ob Energie auf- oder absteigend ist. Verbinden wir uns mit den Kräften des Himmels oder der Erde? Optimal verteilt sind wir mit Himmel und Erde verbunden, auf das Zentrum konzentriert, das alle Kräfte aufnimmt, verarbeitet, Mala ausstösst und Kraft verteilt – Vayus, Apana und Samana, die sich in Manipura zusammenfinden. Auf der physischen Ebene führt das zu einem optimalen Herzschlag, Durchblutung und Verteilung von Flüssigkeit.

Die Möglichkeiten des Angriffs

 

Es braucht nicht viel Fantasie, um zu erkennen, welche Möglichkeiten wir haben, um über die Lunge einen Feind anzugreifen. Greifen wir die Lunge an, greifen wir sein energetisches Fundament an. Wir zerstören seine Fähigkeit, Energie aufzunehmen, zu verarbeiten und zu verteilen. Wir nehmen ihm die Möglichkeit, Magie effektiv zu praktizieren. Er wird für magische Angriffe empfänglicher, die auf der energetischen oder mentalen Ebene erfolgen können. Er wird für psychologische Angriffe empfindlicher, die nicht von uns ausgehen müssen. Sie finden ständig im Alltag statt, Beruf, im Privatleben – alltäglicher Stress. Durch die Schwächung seiner physischen Verteidigung, wird der er krank, das schwächt seine Psyche und seine magischen Fähigkeiten.

 

Als Magier wissen wir, dass Körper, Energie und Geist sich gegenseitig beeinflussen, womit eine angeschlagene Psyche den Körper schwächt, der Körper die Psyche, Schäden in den L-Felder schädigen die T-Felder …

Erstschlag und weitere Schläge

 

Der Angriff auf die Lunge kann der Erstschlag gegen einen Feind sein. Sein Fundament wird gestört, sodass es leichter fällt, den zweiten Schlag oder auch Hauptschlag gegen ein anderes Organ auszuführen, um ihn zu vernichten.

 

Nach der Schädigung seines Systems können wir auch mit Ritualen fortfahren, um ihn aus der Distanz zu bekämpfen und zu vernichten. Das bildet für uns einen zusätzlichen Schutz, weil wir zuerst entdeckt werden müssen.