· 

Romane im Rückstand

 

Mit den Romanen komme es schlecht voran. Job und meine Arbeit als Mystiker absorbieren mich zurzeit vollumfänglich. In Sachen Magie bereitete ich meine Erkenntnisse zum Abyssos und Absu auf, um sie möglichst deutlich auf der Webseite wiederzugeben. Das war nicht ganz leicht, weil es für mich noch zahlreiche offene Fragen gibt. Einige Dinge sah ich während Meditationen, andere erkundete ich mit Astralreisen, andere durch Abtastungen und Visionen in meinem Kraftort in der Astralwelt, dazu kommen Zwiesprache mit Ereshkigal, einer Gefährtin im Kraftort und meinen Geschwistern im Orden, besonders Siona. Viele Dinge waren undeutlich, viele Dinge mit Fragen versehen, viele Dinge auch schwer zu verstehen, aber ich tat mein Bestes und ich hatte glücklicherweise Hilfe.

 

Bei den »Erdenkreis-Romanen« arbeite ich an der zweiten Fassung von »Druide Recel« und dem zweiten Teil von »Zeiten des Krieges«, bei den »Empire-Geschichten« arbeite ich an »Die Schlacht von Aarus«, wobei ich hier überhaupt nicht weiterkomme. Es liegt nicht an fehlender Inspiration, da ich nur überarbeiten soll. Mir fehlt der Antrieb dazu. Viel Leidenschaft floss in den Orden. Er absorbiert viel Kraft. Besonders meine Akolythe Re’ia, die eine neue Ebene erreich. Neue Fähigkeiten, neue Fragen, neues Selbstvertrauen, Herausforderungen …

 

Aus diesem Grund kam ich mit meinen Romanen erheblichen Rückstand. Eigentlich wollte ich »Druide Recel« bereits zu Ende überarbeitet haben, aber ich bin erst in der Anfangsphase und auch mit »Zeiten des Krieges« wollte ich bereits am Ende vom zweiten Teil sein, wobei hier dazu kommt, dass ich einen neuen Handlungsstrang auftat, der jedoch nicht im zweiten Teil eingebaut wird. Er soll einen neuen Roman ergeben. Aber ich war inspiriert, also schrieb ich, schrieb ich und schrieb ich …