· 

Moloch

 

Moloch gehört zu den mächtigsten Dämonen, obwohl er nicht zum Kreis der Könige gehört. In den vergangenen 6000 Jahren huldigten ihm mächtige Dynastien, auf das er ihnen Reichtum und Macht sicherte. Dies tat er, solange sie fähig waren, ihm die erforderlichen Opfer zu bringen. Wo auch immer sie lebten und leben, sie haben geheime Tempel, um die verlangten Gaben zu liefern.

 

Tief im Verborgenen existierend, ist einem nur beschränkten Personenkreis einiges über die Anhänger von Moloch bekannt. Welche Patrizier der Gegenwart alliierte sind, lässt sich fast unmöglich sagen. Weder sie noch Moloch haben ein Interesse, dass das an die Öffentlichkeit gelangt.

 

Moloch zeichnet sich durch Loyalität gegenüber loyalen Anhängern aus und als grausam gegenüber jenen, die ihn enttäuschten. In den Reihen seiner Anhängerschaft tut sich nicht viel, denn Moloch ist nicht mit Getränken oder Nahrung als Opfer zufrieden. Mindestens verlangt er Kraft aus einem lebenden Tier. Die Kraft erhält er am Liebsten über ein Opferritual, bei dem das Opfer unter Qualen stirbt.

 

Zu wenig Magier machen sich Gedanken, wenn sie ihn rufen. Versucht es ein Neolyth, geschieht in 99 % der Fälle nichts. Moloch hat keinen Grund auf einen schwachen Amateur zu reagieren. Aber gelingt ein Kontakt, sollte der Neolyth Moloch Energie liefern, ansonsten wendet er sich gegen ihn.

 

Wer in der Wirtschaft, der Politik, Wissenschaft oder Kunst und Kultur erfolgreich sein will, der fragt sich, ob er Moloch um Hilfe bitten kann. Menschen in ihrem Alltag zu unterstützen, ist sein Standardgeschäft. Aber der Preis ist hoch und nur wenige besitzen die Fähigkeiten und die charakterlichen und seelischen Abgründe, mit ihm dauerhaft eine Bindung einzugehen.

 

Moloch wirkt bis in unsere Welt, aber es gibt im Äther und der Astralwelt Gerüchte und Hinweise, dass er das bestehende Herrschaftssystem herausfordern will. Gelänge es ihm, die vier Könige zu Fall zu bringen, wirkte sich das auf die Verträge unzähliger Magier mit den Dämonen aus. Ein magisches Chaos würde folgen. Ich persönlich fühle nicht, dass das Herrschaftssystem vor einer unmittelbaren Gefahr steht, weshalb ich mir keine Sorgen mache. Aber das Thema ist faszinierend und ich werde es weiter begleiten.