Wahrheit

 

Ich will nicht sagen, was die Wahrheit ist, sondern wie ich glaube, es sich mit ihr verhält. 

 

Einige glauben, die Wahrheit bedeute Aufrichtigkeit. Indem wir sagen, was wir gerade fühlen und denken, stünden wir im Dienste der Wahrheit und sorgen, dass die Welt besser wird. Einige setzen es sogar mit Liebe gleich, mit der sie die Welt säubern können. 

 

Aber die Wahrheit ist sehr viel komplizierter. Ich selbst werde gelegentlich wütend. Es gibt den Impuls, jemanden anzuschreien oder zu fluchen, aber ich reisse mich zusammen. Liegt es daran, dass ich dazu erzogen wurde? Natürlich spielt das eine Rolle. Aber die Erziehung, die wir geniessen, ist nicht zwingend ein bösartige Programmierung, die uns die Freiheit nehmen soll. Sie hilft uns, uns in einem sozialen Umfeld zu bewegen. Wichtigere ist, einige Lektionen enthalten – auch wenn es uns nicht gesagt wird und unsere Eltern und andere Erziehungspersonen es vielleicht gar nicht wissen –, sehr viel Weisheit. 

 

Bin ich in einem Moment wütend, macht mich dieser Moment nicht aus. Vielleicht missfällt mir diese Situation einfach. Vielleicht bin ich wütend, weil alles den ganzen Tag schlecht lief. Verfluche ich die Person mir gegenüber, war ich nicht aufrichtig. Ich war nur impulsiv.

  

Als Beispiel: Ein Untergebener liefert eine Arbeit ab, die ich schlampig finde. Der Tag lief schlecht, weil ich zwei dieser Arbeiten bekam. Jetzt brülle ich ihn an und erkläre ihn zum Versager, einen Faulpelz, oder was auch immer. Aber warte ich einige Momente, begreife ich, dass dieser Untergebene seriös arbeitet. Ich begreife, dass die vorangegangenen Arbeiten ihren Beitrag lieferten. Ich war nicht aufrichtig, denn ich berücksichtigte nicht alle Informationen. Energie, Emotionen, Gefühle und Verstand arbeiteten einem engen räumlichen und zeitlichen Fenster.

  

Mit der Wahrheit verhält es sich so, dass sie viele Dimensionen besitzt. Was unsere Perspektive angeht, spielen Energie, Emotionen, Gefühle und Gedanken eine Rolle. Sie beeinflussen wesentlich wie wir die Welt, die uns umgibt, wahrnehmen. Ich denke, jeder kann das nachvollziehen, wenn er am Abend auf der Couch oder in der Badewanne lag und sich fragte, wieso er so oder so am Nachmittag reagierte.

  

Auf die Wahrheit im allgemeinen – oder auch die universelle Wahrheit – will ich jetzt nicht eingehen. Doch sie hat viel unsere individuellen Perspektive zu tun.